Apple mit CarPlay für Ferrari, Mercedes und Volvo

Auf dem Auto-Salon in Genf werden viele Hersteller wieder aktuelle Modelle und Konzept-Fahrzeuge vorstellen. So sollen vor allem Ferrari, Mercedes und auch Volvo das neue CarPlay von Apple präsentieren. 

Soll es nun CarPlay oder doch „iOS in the Car“ lauten? Es wird CarPlay heißen, denn auch die offizielle Seite von Apple dazu wurde entsprechend benannt. Bei Stadt-Bremerhaven.de wurde darüber informiert, dass Apple CarPlay einführen wird.

Aktuell gehören zu den Herstellern Ferrari, Mercedes-Benz, Volvo, Jaguar, Honda und Hyundai. Folgen sollen in der Zukunft dann noch BMW, Chevrolet, Ford, Kia, Land-Rover, Mitsubishi, Nissan, Opel, PSA Peugeot Citroen, Subaru, Suzuki und Toyota.

Bei diesem Infotainment-System wird das iPhone mit dem Fahrzeug gekoppelt, wobei sich der Funktionsumfang von Fahrzeug zu Fahrzeug unterscheiden kann / wird. Entweder werden die Benutzeroberflächen der Fahrzeuge genutzt (Touchscreens, Bedienfelder am Lenkrad bzw. in der Mittelkonsole) oder aber auch via Sprachsteuerung über Siri.

apple-carplay

Navigation via Smartphone, Verkehrsinformationen, Details zur Route, Kontaktverwaltung (Telefon, E-Mail, Nachrichten). Auch die Integration von Drittanbietern für Apps wie Spotify oder iHeartRadio soll unterstützt werden.

So wirklich hauen einen diese Funktionen aber nicht vom Hocker. Viel interessanter wird sein, wie „smart“ am Ende die Funktionen integriert sein werden, wie die Verwaltung stattfindet und wie sehr vernetzt das Smartphone mit dem Fahrzeug und den Funktionen wirklich sein wird.

Wie funktioniert Apple CarPlay und wie wird es integriert?

Sobald iPhone über die CarPlay-Integration mit dem Fahrzeug verbunden ist, unterstützt Siri beim Zugriff auf Kontakte, bei Telefonanrufen, beim Rückruf von verpassten Anrufen oder dem Abhören von Sprachnachrichten. Wenn eingehende Nachrichten ankommen, bietet Siri die Möglichkeit die Anfragen über Sprachbefehle zu beantworten, in dem es die Nachrichten dem Fahrer vorliest, sich die Antworten diktieren lässt oder einen einfachen Rückruf ermöglicht – und das alles, ohne dass der Fahrer den Blick auf die Straße verliert.

CarPlay macht die Planung von Routen intuitiver, indem es – durch die Verzahnung mit Karten – Ziele auf Basis kürzlich vorgenommener Fahrten über Kontakte, E-Mail und Nachrichten voraussagt und Streckenführung, Verkehrsinformationen und die voraussichtliche Ankunftszeit zur Verfügung stellt. Man kann auch einfach Siri fragen und gesprochene Turn-by-Turn-Anweisungen erhalten, die mit den Karteninformationen korrespondieren, die auf dem im Auto eingebauten Display angezeigt werden.

CarPlay gibt dem Fahrer Zugriff auf all seine Musik, Podcasts und Hörbücher durch simples Navigieren durch die Hörauswahl über die im Auto eingebauten Steuerungsmöglichkeiten oder durch das einfache Fragen von Siri, das abzuspielen, was man hören möchte. CarPlay unterstützt auch Musik-Apps von Drittherstellern inklusive Spotify und iHeartRadio, so dass man während der Fahrt seine Lieblingsradiodienst- oder Sportübertragungs-Apps hören kann.

Veröffentlichung bereits im März? Volvo könnte erstes Konzept zeigen

Mitte März wird noch immer für einen möglichen Termin für iOS 7.1 im Raum stehen gelassen und denkbar wäre es, nachdem man CarPlay auf dem Auto-Salon in Genf präsentieren konnte.

Werfen wir mal einen Blick in Richtung Volvo, denn der Hersteller wird das Fahrzeug Concept Estate vorstellen mit einem neuen Innenraum-Bedienerlebnis. Vor allem der Tablet-artige Touchscreen ist das zentrale Element des Interieur und soll sich mit „neuen Lösungen“ verbinden.

volvo-bedienkonzept-zukunft-xc90-touchscreen-1-620x348
 

Demnach heißt es, dass die neue Bedienschnittstelle eine nahtlose, logische und sichere Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug gewährleisten soll. Das Touchscreen-Layout im Hochformat kann als Säule mit flexiblen „Kacheln“ beschrieben werden, von denen jede für eine zentrale Funktion steht. Ganz oben ist die Navigation angeordnet, darunter folgen die Menüpunkte Media und Telefon. Oberhalb der Kacheln gib es eine schmale Benachrichtigungsleiste, während die digitale Klimasteuerung den Fuß der Säule bildet.

Die Kacheln auf dem Touchscreen verändern sich je nach Interaktion. Wird eine der Kacheln aufgerufen, um zusätzliche Informationen anzuzeigen, werden die anderen Kacheln verkleinert, bleiben dabei aber weiterhin sichtbar und können jederzeit aufgerufen werden.

Mercedes-Benz C-Klasse soll CarPlay erhalten – Android wird folgen

Auf dem Genfer Automobil-Salon wird aber auch Mercedes-Benz CarPlay präsentieren und zeigt das Infotainment-System in der neuen C-Klasse, wie im iPadblog bekannt wurde. Genutzt werden kann der Dienst dann über die entsprechenden Tasten am Lenkrad oder die Bedienung von COMAND-Online. Mercedes-Benz teilte aber auch mit, dass es ebenso möglich sein wird Geräte mit Android verbinden zu können. Dieser Schritt ist wichtig und sollte von allen Herstellern umgesetzt werden.

mercedes-benz-carplay

Lassen wir uns einmal überraschen, wie genau die einzelnen Konzepte aussehen werden. CarPlay von Apple wird als Update von iOS 7 verfügbar sein und funktioniert mit Lightning-basierten iPhones inklusive iPhone 5S, iPhone 5c und iPhone 5. CarPlay wird in ausgewählten Automodellen, die in 2014 ausgeliefert werden, verfügbar sein.

Fotos: © Mercedes-Benz 2014 und Volvo

Artikel bewerten

Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 1 Twitter 0 Google+ 1