Java mit Sicherheitsproblemen – jetzt gibt es ein Update

Eine Sicherheistslücke bei der Programmiersprache Java sorgte jetzt ganz aktuell für Aufregung. Java, das nichts mit dem ähnlich klingenden Java-Script zu tun hat, wird häufig für Online-Chats oder grafische Effekte auf Webseiten genutzt.

Wer diesen Browser-Plugin nutzt sollte sofort entsprechen reagieren und Java auf dem Computer unbedingt deaktivieren. Apple und Mozilla hatten bereits gehandelt. Dort wurde Java für die Browser Apple Safari und Mozilla Firefox blockiert. Hier war Eile geboten, weil niemand wusste, wann Oracle, der Hersteller von Java ein entsprechendes Sicherheitsupdate zur Verfügung stellen würde.

Dies ist nun geschehen. Oracle hat schnell reagiert. Die vor wenigen Tagen bekannt gewordene Sicherheitslücke kann nun mit einem Sicherheitsupdate geschlossen werden. Für Nutzer dieses Browser-Plugins wird es dringend empfohlen, das Update schnellstens zu installieren. Besonders Jave 7 ist von dem Problem betroffen.

Dieses Sicherheitsleck macht es möglich, dass Malware in den Computer eindringen kann. Es machen im Internet bereits entsprechende Angriffscodes die Runde, dieses Sicherheitsproblem ausnutzen können. Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnte an diesem Freitag bereits vor dem Problem bei Java und empfahl den Nutzern die Deinstallation.

Nach Ansicht von Experten sollte man ohnehin auf Java verzichten, da diese Software schon häufiger durch entsprechende Sicherheitsprobleme aufgefallen ist. Es ist auch möglich, Java jeweils nur für den einmaligen Gebrauch zu installieren und dann direkt wieder zu löschen. Das zwar eine umständliche aber eben recht sichere Methode, Java zu verwenden.

Wem diese Handhabung zu lästig ist, der sollte auf jeden Fall nun das neue Sicherheitsupdate von Java installieren um größere Schäden zu vermeiden.

Java mit Sicherheitsproblemen – jetzt gibt es ein Update
4.36 (87.27%) 11 Artikel bewerten

Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0