GetGoods.de steht vor dem Aus und ist zahlungsunfähig

Kurz vor der Insolvenz steht der Elektronik-Onlineversandhändler GetGoods.de, dies geht aus zahlreichen Meldungen hervor.

Jegliche Rettungsversuche sind gescheitert und eine Abwendung der Insolvenz konnte nicht erreicht werden. Deshalb dürfte auch innerhalb kürzester Zeit mit der Stellung von Insolvenzanträgen zu rechnen sein. Dies geht aus der aktuellen Pressemeldung hervor.

Betroffen hiervon ist die getgoods.de AG und die getgoods.de Vertriebs GmbH. Bei allen anderen Gesellschaften wird die Insolvenzsituation noch geprüft. Der Geschäftsbetrieb soll zudem weiterhin aufrechterhalten werden.

GetGoods.de steht vor dem Aus

Erst im September hat die getgoods.de AG alle Anteile der Pauldirekt GmbH und damit den führenden deutschen Shopping-Club für männliche Käufer erworben. Gegen Ende Oktober diesen Jahres ging man weiter auf „Shopping-Tour“ und übernahm die 004 Trading GmbH und deren Tochtergesellschaften Technikwelt und Vertixx. Man versprach sich daraus eine Steigerung des jährlichen Umsatzes auf ca. 60 Millionen Euro.


Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0