Premium-Reseller von Apple steht vor der Insolvenz – Verfahren bei mstore eingeleitet

Aus aktuellen Berichten wird über das eingeleitete Insolvenzverfahren bei mstore, dem größten deutschen Premium-Reseller von Apple, berichtet. Noch in dieser Woche werden die meisten Läden geschlossen.

Schon länger soll es bei mstore nicht gut gelaufen sein und auch die geplante Sanierung sei gescheitert. Das Insolvenzverfahren soll allerdings schon Anfang Juni beim Amtsgericht Hamburg eingeleitet worden sein. Noch bis zum 25. Juli können offene Forderungen angemeldet werden.

Im Juni wurden drei Filialen geschlossen und als Begründung wurden die Schließungen als Maßnahmen zur Kostensenkung deklariert. Dass es da aber schon um mehr als nur eine Kostensenkung ging, zeigt das Insolvenzverfahren unter dem Aktenzeichen 67a IN 72/14.

 Premium-Reseller von Apple steht vor der Insolvenz

 

Die ersten Standorte werden heute bzw. sind bereits geschlossen. Weitere Filialen werden in den kommenden Tagen folgen. Bestehen bleiben sollen aber die Läden in Hamburg und Berlin. Auch die Online-Filiale wird es bis auf weiteres geben.

Wirklich gut scheint es Apple-Händlern aber nicht zu gehen, wie sich auch in der angemeldeten Insolvenz von McWorld/McShark in Österreich zeigte. Die Entwicklung bei Gravis und Cyberport sei zudem ebenfalls nicht positiv.

Quelle: channelpartner.de

Premium-Reseller von Apple steht vor der Insolvenz – Verfahren bei mstore eingeleitet
4.33 (86.67%) 6 Artikel bewerten

Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0