Bitdefender Total Security 2020 im Voondo-Review: Was bietet die Rundum-Sicherheitslösung aus Rumänien?

Mit Total Security 2020 bringt Bitdefender eine Anti-Malware-Software mit Multi-Device-Unterstützung und einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis auf den Markt. Im Fokus stehen für das rumänische Entwicklerstudio dabei der Schutz vor verdeckten Angriffen, Zahlungsinformationen und anderen sensiblen Daten. Das Team von Voondo.de hat sich die Software etwas genauer angesehen und – Spoiler-Alarm – nur Punkte auf der Habenseite entdecken können!

Installation, Startseite und Funktionsumfang: Das steckt hinter dem Anti-Malware-Programm

Zugegeben: Der Name „Total Security“ weckt bei jedem Nutzer die Erwartung eines möglichst umfassenden Sicherheitspakets. Diese Erwartung erfüllt Bitdefender zumindest nach unserem Dafürhalten in praktisch allen Punkten, die für den privaten und beruflichen User relevant sind. Bevor wir in die Materie einsteigen, müssen wir uns den Anti-Ransomware Schutz  auf der Bitdefender-Webseite  herunterladen und auf unserem Windows-PC installieren.

Nach dem Öffnen der Sicherheitssuite melden wir uns mit unseren Zugangsdaten an, erstellen einen kostenfreien Probeaccount (30 Tage) oder schließen direkt das kostenpflichtige Jahresabo für rund 35 Euro (Zeitpunkt: August 2020) ab. Im Anschluss öffnet sich die Startseite mit den seitlich angeordneten Untermenüs. Die Software ist aufgeteilt in:

  • das Dashboard als übersichtliche Startseite
  • die Schutzfunktionen für die Bedrohungsabwehr am Rechner
  • die Datenschutzfunktionen für die Sicherheit von Userdaten
  • die Dienstprogramme als nützliche Helferlein

Wir stellen das Dashboard, die Schutz- und Privatsphärefunktionen der Anti-Malware-Software aus dem Hause Bitdefender in den nächsten Zeilen etwas genauer vor.

Vorher möchten wir allerdings noch kurz anmerken, dass die Systemleistung auch beim „Durchlaufen lassen“ der umfangreichen Scans nahezu voll erhalten blieb. Ein kurzer Blick in den Task-Manager sorgte für eine freudige Überraschung: Bitdefender Total Security 2020 zieht nur rund ein Prozent der CPU-Leistung – das ist geschenkt!

Das Dashboard: Startseite und „Kommandozentrale“ des Anti-Malware-Programms

Auf dem Dashboard erhalten User einen aktuellen Überblick zu gefundenen Bedrohungen, finden Tipps und Empfehlungen für Scans sowie verschiedene Schnellzugriffspunkte. Dazu gehören der Quick Scan, das integrierte VPN, die Accounteinstellungen sowie die SAFEPAY-Transaktionsumgebung. Dazu kommt eine frei belegbare Schaltfläche, durch die Kunden „ihr“ Dashboard an die persönlichen Vorlieben anpassen können.

Wir sind vom Dashboard mehr als begeistert. Die Oberfläche ist übersichtlich, klar verständlich und bietet auch noch die Möglichkeit der Individualisierung. Was will man mehr?

Die Schutzfunktionen: Bitdefender passt auf den Rechner auf

Die Schutzfunktionen umfassen zahlreiche Features zum Schutz des Rechners selbst – für sensible Daten gibt es die Privatsphärefunktionen. Im Bereich „Schutz“ haben Nutzer daher unter anderem diese Möglichkeiten:

  • Quick und System Scan: Die typischen Funktionen jedes Anti-Malware-Programms überprüfen alle auf dem PC vorhandenen Dateien. Dabei nimmt der Quick Scan rund fünf Minuten in Anspruch, für den System Scan sollten User mit dem vierfachen Zeitaufwand planen. Das ist besonders angesichts der geringen CPU-Auslastung aus unserer Sicht jedoch völlig unproblematisch
  • Die Firewall überwacht den ein- und ausgehenden Datenverkehr zusätzlich zum Windows Defender
  • Der Spamschutz ist für auf dem PC installierte Mailprogramme wie Outlook konzipiert. Hier lassen sich eigene Filtereinstellungen konfigurieren und entsprechende Mails aussortieren
  • Der Ransomware-Schutz mit Ransomware-Bereinigung schützt und befreit den Rechner vor Schadsoftware, die den PC sperrt und mit deren Hilfe Lösegelder erpresst werden

Der Datenschutz: Für jeden Bedarf die passende Funktion

Bitdefender legt bei seinem Anti-Malware-Programm großen Wert auf Datenschutz, weshalb dieser Thematik ein eigener Bereich bei Total Security 2020 gewidmet wurde. Hier finden User unter anderem diese Features:

  • Passwortmanager: Hier speichern User ihre Passwörter und lassen sie automatisch in die entsprechenden Formulare auf Webseiten einfügen. In Kombination mit SAFEPAY entsteht eine sehr sichere Zahlungsumgebung, die aber auch ein gewisses Vertrauen in Bitdefender voraussetzt
  • Der Dateischredder ist nützlich, um alle mit einer Datei zusammenhängenden Ordner vollständig vom Rechner zu entfernen
  • Der VPN-Dienst mit 200 MB täglichem Datenvolumen (durch Premium erweiterbar) ermöglicht vollständig anonymes Surfen und das „Vorgaukeln“ eines anderen Standortes gegenüber Webseiten. Nützlich, um etwa in Deutschland nicht verfügbare Filme und Serien zu schauen
  • Kamera- und Mikrofonüberwachung, um unbefugte Zugriffe auf diese zu erkennen und zu blockieren
  • Elternberater: Dieses Feature finden wir besonders praktisch, da Eltern mit ihm einen guten Überblick über riskante Bereiche und den dazu passenden Schutz erhalten

Unser Fazit: Hier gibt es einfach nichts zu meckern

Bitdefender überzeugt im Grundsatz mit einem großen Funktionsumfang, der für jeden Nutzertyp passende Features bietet, und die umfassende Individualisierbarkeit der Anti-Malware-Software. Das kostenfreie VPN ist hier das sprichwörtliche i-Tüpfelchen, da für ein Virtual Private Network in der Regel monatliche Kosten anfallen. Auf der anderen Seite muss aber auch gesagt werden, dass die Begrenzung auf 200 MB für viele Anwendungen nicht wirklich reicht – hier sollten User zur Premium-Mitgliedschaft oder einem anderen Dienst greifen.


Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0