Facebook arbeitet an #Hashtags – wie auf Twitter

Facebook wird wohl in Zukunft – wie auch die Konkurrenz von Google+ und Twitter – auf Hashtags setzen und damit ebenfalls im Zeichen der Raute stehen.

Das Wall-Street-Journal berichtete jetzt unter Bezugnahme auf gut informierte Kreise, dass Facebook an der Einführung von Hashtags arbeitet und diesbezüglich bereits Tests durchführt. Diese Schlagwort-Funktion wird von Twitter und Google+ schon seit längerer Zeit genutzt. Auch das Portal Instagram, dessen Einbindung auf Facebook vor einiger Zeit erfolgte, arbeitet mit der Hashtag-Funktion.

Hashtags – das sind Schlagworte, denen ein Rautezeichen vorangestellt ist. Beim Mausklick auf dieses so genannte Hashtag erscheinen weitere, zu dem jeweiligen Schlagwort passende Nachrichten und Informationen.
Wann diese Einführung tatsächlich stattfindet ist noch nicht bekannt. Das „WSJ“ teilt mit, dass die Einführung nicht unmittelbar bevorstehe.

Nachdem vor einiger Zeit schon die Nachrichten-Feeds überarbeitet wurden und Facebook eine neue Darstellung derselben eingeführt hat könnte es natürlich sein, dass man jetzt auch die bereits von der Konkurrenz genutzten Hashtags einführen wird. Mit dem Graph Search war erst vor kurzem eine erweiterte Suchfunktion präsentiert worden. Zum Zeitpunkt der Einführung des Graph Search und der verbesserten Nachrichten-Feeds hatte Facebook-Gründer Zuckerberg erklärt, man wolle die „personalisierte Zeitung“ der Nutzer sein.

Unter diesem Aspekt könnte es sein, dass Facebook nun auch die Wege der Konkurrenz geht und in Zukunft mit Hashtags arbeiten will. Vor allem die Einbindung von Instagram, das diese Funktion bereits nutzt, lässt vermuten, dass Facebook demnächst ebenfalls mit dem Rautezeichen arbeiten wird. Es bleibt abzuwarten, was das soziale Netzwerk in dieser Richtung unternimmt und wann die Einführung der Schlagwortfunktion tatsächlich erfolgen soll.

Facebook arbeitet an #Hashtags – wie auf Twitter
3.6 (72%) 10 Artikel bewerten

Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0