Xiaomi Redmi 3S und Meizu M3S vorgestellt: Harter Kampf im Einsteiger-Bereich

Innerhalb kürzester Zeit haben zwei der größten chinesischen Hersteller zwei sehr ähnliche Smartphones vorgestellt, die sich sogar zu ihren eigenen Vorgängern nur durch den wesentlichen Punkt unterscheiden, dass sie ein Metallgehäuse verarbeit haben. Wir haben alle Infos. 

xiaomi-redmi-3s-meizu-m3s-cover

Meizu M3S

Das Meizu M3S ist ein 5-Zoll-Smartphone mit einem HD-Display. Unter der Haube gibt’s einen MediaTek MTK6750 (8 x 1,3 GHz) und 2 bis 3 GB RAM, dazu 16 bzw. 32 GB Flash-Speicher. Die Kameras lösen mit 13 MP hinten und 5 MP vorne auf, der Fingerabdrucksensor ist im haptischen Homebutton auf der Front verbaut. Der Akku fasst 3.020 mAh.

meizu-m3s-front-back

Xiaomi Redmi 3S

Größter Unterschied beim Redmi 3S von Xiaomi ist eigentlich der SoC, hier kommt er nämlich von Qualcomm und ist ein Snapdragon 430. Wie gehabt findet dieser auch in einem 5-Zoll-Gerät mit HD-Display Platz. Die Arbeitsspeicherversionen von 2 und 3 GB paaren sich hier wieder mit 16 respektive 32 GB. Fans eines haptischen Homebuttons kommen hingegen nicht auf ihre Kosten, denn Xiaomi setzt auf kapazitive Knöpfe, der Fingerabdrucksensor ist auf der Rückseite. Die Kameras lösen ebenfalls mit 13 und 5 MP auf.

xiaomi-redmi-3s-front-back

Preise und Verfügbarkeit

Ihr seht, es tut sich beinahe nichts, denn selbst die Leistung der Chips schenkt sich nicht viel. Beide 2/16-GB-Varianten liegen bei 699 Yuan (etwa 94 Euro) und die 3/32er bei 899 Yuan (etwa 121 Euro). Beide kommen in Kürze auf den chinesischen Markt. Auf jeden Fall solltet ihr bei unseren Partnern die Augen offen halten.

Xiaomi Redmi 3S und Meizu M3S vorgestellt: Harter Kampf im Einsteiger-Bereich
4.33 (86.67%) 24 Artikel bewerten

Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0