Apple muss 32,5 Millionen US-Dollar durch In-App-Käufe von Kindern erstatten

Viele kostenpflichtige Spiele lassen sich in iTunes herunterladen, die vor allem für Kinder sehr verlockend sein können. Jetzt muss Apple ganze 32,5 Millionen US-Dollar erstatten.

Die US-Aufsichtsbehörde FTC bemängelte das große Problem der In-App-Käufe und die Leichtigkeit, mit der Minderjährige diese tätigen können. Innerhalb von 15 Minuten können weitere Einkäufe getätigt werden, ohne eine erneute Passworteingabe.

An die Eltern muss Apple jetzt aber aufgrund dieser Probleme 32,5 Millionen US-Dollar zurückzahlen. In einem Fall schaffte es ein Minderjähriger ganze 2.600 US-Dollar auszugeben. Die Eltern sorgten daraufhin für eine Sammelklage gegen das Unternehmen.

<a href=Smartphone apps“ src=“https://www.voondo.de/wp-content/uploads/2014/01/photodune-3362350-smartphone-apps-xs.jpg“ width=“460″ height=“278″ />

Der FTC gab Änderungsvorschläge bekannt und laut Aussage von Tim Cook, stimmen diese mit den internen Ideen von Apple überein. Schon bald könnte es also eine Änderung des Abrechnungsprozesses geben.

Apple muss 32,5 Millionen US-Dollar durch In-App-Käufe von Kindern erstatten
4.56 (91.11%) 9 Artikel bewerten

Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0