Crowdfunding-Kampagne für @evleaks gestartet – Rettung der Leak-Quelle?

Kaum gab Evan Blass die Aufgabe von @evleaks bekannt, wurde eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo für ihn gestartet. Damit soll einer der bekanntesten Leak-Quellen gerettet werden. 

Der Rückzug von Evan Blass alias @evleaks von seinem Projekt evleaks.at kam für viele überraschend. Bekannt ist er vor allem durch die Veröffentlichung von Leaks zu Smartphones, Tablets und Gadgets. Doch sein einschneidender Tweet beendet dies und dürfte für große Freude bei einigen Herstellern sorgen:



Weniger erfreulich ist jedoch der Grund für seinen Rückzug. Er selbst ist an Multiple Sklerose erkrankt und vor allem die Monetarisierung ist ein großes Problem. Es lohnt sich einfach nicht und so sollen auch die Ad-Blocker der Leser ihren entsprechenden Anteil dazu beigetragen haben.

Seine Krankheit kostet Kraft und viel Geld. Dafür muss er einem entsprechenden Job nachgehen, der die benötigte Therapie, Medikamente und alle damit verbundenen Veränderungen und Investitionen stemmen kann.

Crowdfunding-Kampagne soll Projekt @evleaks retten

Für Evan Blass und seinem Projekt ist jetzt eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo gestartet worden. Initiator der Kampagne ist TK O’Connor von TK Tech News, einem ebenfalls bekannten Techblog.


httpv://www.youtube.com/watch?v=01vPrvvTm3o

Die dort gesammelten Spenden sollen seine Behandlungskosten decken und somit eine Fortführung des Projektes ermöglichen. Noch bis zum 18. September läuft die Kampagne und als Ziel wurden 100.000 US-Dollar angesetzt. Bisher haben sich über 100 Unterstützer finden können, die insgesamt eine Summe von etwas über 3.200 US-Dollar an Unterstützung leisteten.

Quelle: Computerwoche

Crowdfunding-Kampagne für @evleaks gestartet – Rettung der Leak-Quelle?
4.24 (84.8%) 25 Artikel bewerten

Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0