MySpace – der Neustart

Eine Zeit lang war MySpace der Marktführer in punkto „Soziales Neztwerk“ – dann kamen die anderen sozialen Netwerke und überholten das Urgestein.

Jetzt ist MySpace wieder da. Mit einem komplett überarbeiteten Design und auch ansonsten vielen Veränderungen. Eines hat sich nicht verändert: Immer noch liegt der Schwerpunkt auf der Musik. Dabei läuft das Netzwerk im Browser und muss nicht als Programm zuvor installiert werden – wie es etwa bei Spotify der Fall ist. Allerdings liegt hierin auch das Problem des musikalischen sozialen Netzwerks MySpace. Das Musikangebot ist noch nicht so groß wie es sein könnte. Zahlreiche topaktuelle Songs sind derzeit noch nicht oder nur in Teilen vorhanden. Das liegt wahrscheinlich an der hin und wieder schwierigen rechtlichen Situation bezüglich der Nutzungsrechte.

Auch wenn MySpace jetzt in völlig neuer Aufmachung daher kommt und sicherlich viele interessierte Nutzer anzieht – wenn das Musikangebot nicht sehr schnell aufgestockt wird könnte dies den Neustart grundlegend behindern.

Weiter kann MySpace nur am Desktop-Rechner genutzt werden. An der mobilen Nutzungsmöglichkeit mangelt es derzeit noch. Die Nutzer von Tablet PCs werden sich freuen, denn hier kommt die horizontale Navigation sehr gut zur Geltung.

Bezüglich der Finanzierung kann gesagt werden, dass MySpace zurzeit noch werbefrei daherkommt, ob das so bleiben wird ist allerdings fraglich. Das hängt von den Möglichkeiten ab, wie MySpace sich durch entsprechende Werbebanner finanzieren könnte – so die Aussage eines MySpace Mitarbeiters in einem Interview mit dem Blog Juiced.de
Die ersten Kritiken zum Neustart sind durchaus sehr positiv. Das neue Design wird gelobt und auch der komplette Neuanfang wird generell begrüßt. Nun bleibt abzuwarten, wie sich die Inhalte auf MySpace entwickeln – wenn das funktioniert könnte es gelingen, dieses alte und doch neue soziale Netzwerk zu etablieren.

MySpace – der Neustart
3.92 (78.33%) 12 Artikel bewerten

Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0