AirPrint von Apple um via iPhone oder iPad zu drucken

Apple bietet mit AirPrint eine Technologie, um über das iPhone, iPad, iPod touch oder den Mac zu drucken, ohne dafür passende Treiber oder Software installieren zu müssen. 

Sofort drucken über das Smartphone oder Tablet und dafür weder das Gerät an den Drucker anschließen zu müssen oder Treiber bzw. bestimmte Software benötigen zu müssen. Hierfür hat Apple AirPrint entwickelt.

Auf der Übersichtsseite von AirPrint gibt Apple eine genaue Anleitung wie ihr über die einzelnen Endgeräte drucken könnt. Hierzu ist mindestens ein iPhone 3GS notwendig. Beim iPad werden alle Modelle unterstützt und beim iPod touch benötigt ihr mindestens die 3. Generation. Wer über den Mac den Dienst nutzen möchte, der muss mindestens Mac OS X Lion einsetzen.

Drucker muss über WLAN und AirPrint-Unterstützung verfügen

AirprintDamit ihr aber AirPrint überhaupt nutzen könnt, muss euer Drucker den Dienst unterstützen können. Unter dem obigen Link findet ihr auf der Übersichtsseite direkt bei Apple eine Liste aller unterstützen Geräte. Dazu gehören u.a. Hersteller wie Brother, Canon, Epson, HP, Samsung oder auch Sharp.

Für volle Funktionalität solltet ihr über die aktuelle Version von iOS verfügen und der AirPrint-Drucker (www.airprintdrucker.de bietet viele weitere Informationen zu dem Thema) die neuste Firmware installiert haben. Bei der Einrichtung und Nutzung ist zusätzlich darauf zu achten, dass sich beide Geräte (Drucker und Endgerät) im gleichen WLAN befinden.

AirPrint bei Druckern ohne Unterstützung nutzen

Es gibt die Möglichkeit über Umwege AirPrint auch dann zu nutzen, wenn der Drucker selbst den Dienst nicht unterstützt. Dafür müsst ihr jedoch einen Router einsetzen, der AirPrint-Unterstützung anbietet. Die Router von Apple selbst (Airport Extreme, Airport Express und Time Capsule) sind dazu nicht in der Lage.

Eine weitere Option ist die Nutzung über den Mac. Dieser ist mit dem Drucker verbunden und muss bei der Nutzung eingeschaltet sein. In dem Fall ist der Mac als Druckserver eingerichtet. Hierzu hat macwelt.de eine sehr gute Übersicht und Einrichtung im Beitrag festgehalten.

Apps zur Unterstützung nutzen

Manche Hersteller bieten zudem eine passende App für iPhone bzw. iPad an. Zwar kann der Druck auch vollständig ohne App vollzogen werden, bieten die Apps jedoch zusätzliche Optionen an um den Ausdruck zu verfeinern.

Doch nicht nur dafür können sie genutzt werden, sondern auch um den Druck überhaupt zu ermöglichen, ohne direkte AirPrint-Funktionalität. So kann der Druck, neben den oben bereits beschriebenen Funktionen, trotzdem ermöglicht werden.

Dienst bisher nicht nutzen müssen

Spannend klingt das Thema und sicherlich wäre dies eine Möglichkeit einen Blick auf die Funktionen bei einem neuen Druckerkauf zu werfen. Wer würde dies allerdings tatsächlich auch machen? Ehrlich gesagt kenne ich keinen in meinem Bekanntenkreis, der diesen Dienst bisher überhaupt genutzt hat oder nutzen würde.

Für den Ausdruck von Bildern und Fotos bevorzuge ich grundsätzlich die Optionen die mir Lightroom und Co. zur Verfügung stellen. Anders sieht es hier bei Dokumenten aus, wo es durchaus interessant sein könnte, um noch schneller drucken zu können ohne dabei jedes Mal den PC hochzufahren.

Artikel bewerten

Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0