Fazit zu Spotify Free und die neuen Funktionen

Spotify Free wurde bereits im Dezember mit einer neuen Funktion ausgestattet und Mitte Januar 2014 kam eine weitere hinzu. Zeit ein Fazit nach einigen Wochen der aktiven Nutzung zu ziehen. 

Im Dezember wurde „All-Inclusive“ für Google Music in Deutschland eingeführt. Damit erhält man einen vollständigen Zugriff auf den gesamten Musikkatalog und das für nur 9,99 Euro im Monat. Ob ich den Wechsel wagen sollte? Immerhin gab es da noch das Einführungsangebot von nur 7,99 Euro im Monat.

Nein, denn es wurden erste Gerüchte über eine kostenlose Nutzung von Spotify auf mobilen Geräten laut. Bisher nutzte ich Spotify Premium und wollte noch etwas mit dem Wechsel warten. Die Gerüchte bewahrheiten sich und Spotify konnte kostenlos genutzt werden.

spotify-logo

Wichtig zu wissen ist hierbei, dass die Nutzung kostenlos ist aber durch Werbung finanziert wird. Die Frage stellt sich mir, wie stark frequentiert wird die Einblendung der Werbung. Für meine Begriffe hält es sich in Grenzen und alle 3-5 Musiktitel kommt ein kurzer Spot. Häufig sind dies eigene die auf den Premium-Dienst oder auf Playlisten aufmerksam machen.

Musik-Flatrate auch für kostenlose Nutzer

Mitte Januar kam für mich die endgültige Bestätigung weiterhin bei Spotify zu bleiben. Während bis dahin nur maximal 10 Stunden Musikstreaming zur Verfügung stand, sollte es jetzt die Musik-Flatrate für kostenlose Nutzer geben.

Keine Frage, die Spots stören mich nicht und ehrlich gesagt bin ich durch zwei Spots auf zwei neue interessante Playlisten aufmerksam geworden. Ja ich weiß, ihr wollte mich unbedingt zu einem Premium-Kunden wieder machen.

Begrenzte Anzahl an Skips ist etwas nervig

Etwas nervig finde ich persönlich aber eher die begrenzte Anzahl an Skips. Ihr könnt also nicht x-beliebige Tracks überspringen, was für den ein oder anderen vielleicht nervig sein mag. Auch mich stört es etwas, aber dafür kann ich unbegrenzt mobil hören und mein Datenvolumen bis an seine Grenzen ausschöpfen.

In der Premium-Variante könnt ihr zudem die Tracks offline verfügbar machen, was sicherlich der ein oder andere gerne nutzen möchte. Grundsätzlich hat sich Spotify positiv verändert und viele neue Alben / Tracks sind zügig verfügbar.

Aktuell versuche ich mich an Google Music und ob ich dem Dienst auch etwas abgewinnen kann oder doch bei Spotify bleibe.

Fazit zu Spotify Free und die neuen Funktionen
4.11 (82.22%) 9 Artikel bewerten

Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0