Microsoft Office – Die besten kostenlosen Alternativen

Nicht alle Computer User benötigen auch das volle und teure Office-Paket von Microsoft, um die Aufgaben im Büro vernünftig zu erledigen. Wer nicht so hohe Ansprüche hat, kommt auch mit einigen Gratis-Programmen zurecht. Wir stellen die Alternativen vor.

Microsoft Office – mächtigste Bürosoftware

Microsoft Office ist nach wie vor die beliebteste Bürosoftware. Kein Wunder, denn eine gute Textverarbeitung, eine Tabellenkalkulation und ein Präsentations-Werkzeug gehören auf jeden Büro-PC. Die Vorteile der Microsoft-Software: Sie ist intuitiv und wird regelmäßig überarbeitet – aktuell wird an der 16. Version gearbeitet. Microsoft Office hat sich zum Standard in der Büro-Software entwickelt und es werden vielfältige Schulungen angeboten. Wer zum Beispiel Excel lernen möchte, findet bei medienreich ein vielfältiges Angebot. Sehr preiswert zu haben ist die Microsoft Office 365 Version. Anwender, die nur selten schreiben oder kalkulieren, können die nachfolgenden kostenlosen Office-Alternativen nutzen.

Microsoft Office – Die besten kostenlosen Alternativen

OpenOffice – Allrounder für Privatanwendungen

Open Office bietet weniger Funktionen als das Microsoft-Original. Für den privaten Anwender reichen diese aber in der Regel aus. Allerdings verfügt die Freeware über kein Mail-Programm, dafür aber ermöglicht sie es, Texte zu schreiben, Tabellen zu erstellen und Präsentationen zu kreieren.

Thunderbird – Gratis E-Mails empfangen

Thunderbird ist ein E-Mail-Programm, welches Outlook Konkurrenz macht. Die Einrichtung ist sehr einfach, denn Thunderbird holt sich die benötigten POP3-/IMAP- und SMTP-Serverdaten selber aus dem Internet. Hinzu kommt, dass der Funktionsumfang von Thunderbird noch ausbaufähig ist, denn es stehen zahlreiche kostenfreie Erweiterungs-Programme zum Download bereit.

Word, Excel und PowerPoint Viewer – nur zum Öffnen

Wer hingegen eine Bürodatei nur betrachten möchte und nicht bearbeiten, kann den passenden Microsoft-Viewer verwenden. Dieser zeigt die Textdateien im DOC-Format an, PowerPoint als PPT-Präsentation und Excel als XLS-Tabellen.

Editor und WordPad – Windows Bordmittel

Schreiber, die auf sämtliche Zusatzfunktionen verzichten können, sind auch mit den in Windows integrierten Schreibprogrammen zufrieden. WordPad und der Editor starten, indem die Windows-Taste gleichzeitig mit R gedrückt und WordPad oder Notepad in die Ausführungszeile eingeben wird. Allerdings ist dieser Editor wirklich sehr schlicht: Es ist weder eine Formatierung möglich, noch das Ändern der Schriftgröße. WordPad hat ein paar Features mehr.

Bild: © istock.com/abalcazar

Microsoft Office – Die besten kostenlosen Alternativen
4.15 (83.08%) 13 Artikel bewerten

Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0