iOS 6.1 hat Sicherheitslücke im Lockscreen

Für das mobile Betriebssystem iOS 6.1 von Apple dürfte wohl schon bald ein neues Update erforderlich werden. Eine schwerwiegende Sicherheitslücke macht dem Konzern momentan zu schaffen.

Auf theverge.com war jetzt zu lesen, dass es mit ein paar recht einfachen Tricks möglich ist, sich Zugang zu jedem iPhone mit dem Betriebssystem iOs 6.1 zu verschaffen. Der Lockscreen ist kein wirklicher Schutz mehr, er kann auf simple Weise ausgehebelt werden. Damit steht jedem, der ein fremdes iPhone mit dem Betriebssystem iOS 6.1 in die Hände bekommt die Möglichkeit frei, Zugriff auf sämtliche persönlichen Daten des Nutzers zu nehmen.

Nachrichten, eMails, Telefonnummern und Adressen aber auch die persönlichen Fotos des Besitzers sind für jedermann zugänglich. Offenbar ist dies auch für Laien kein Problem, sie müssen nur die kleinen Tricks kennen, mit denen man die Zahlensperre aufheben kann.

Bei AllthingsD ist von Seiten Apple zu lesen, dass man sich des Problems bewusst sei und bereits an einer Lösung arbeite. Die Sicherheitslücke soll wohl mit einem Software-Update geschlossen werden. Bis dahin gilt es für iPhone-Besitzer die iOS 6.1 nutzen, besondere Aufmerksamkeit zu haben und das Smartphone nicht überall herumliegen zu lassen. Wer seine persönlichen Daten schützen möchte sollte auf jeden Fall sicherstellen, dass das iPhone nicht in fremde Hände gerät. Ob diese Sicherheitslücke auch bei iOS 6.1.1 besteht ist nicht endgültig geklärt. Dies scheint nicht bei allen Geräten der Fall zu sein.

Das Unternehmen Apple wird aber sicherlich mit Hochdruck daran arbeiten, die Sicherheitslücke zu schließen so dass in naher Zukunft mit einem entsprechenden Software-Update zu rechnen ist und diesbezüglich dann wieder Entwarnung gegeben werden kann.

iOS 6.1 hat Sicherheitslücke im Lockscreen
4.17 (83.33%) 6 Artikel bewerten

Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0