Vorerst kein Firefox-Browser für iPhone und iPad

Der Firefox-Browser gehört unter Android zu einer der beliebtesten Browser. Vorerst wird die Mozilla-Stiftung keinen Firefox-Browser für das iPhone und iPad entwickeln. Die Vorschriften von Apple seien zu hart, so könnten Entwickler ihre Browser nicht mit eigenen Technologien anbieten.

Innovationen für Browser seien daher momentan noch unmöglich unterzubringen. Ein Beispiel hierfür ist die Darstellungstechnologie von Webseiten und für die Ausführung von JavaScript. Apple lässt nur die eigenen Technologien zu.

Die Komponente von Apple hört auf den Namen UIWebView und nur diese darf von den Entwicklern genutzt werden. Was jedoch den eigenen Safari-Browser angeht, so setzt Apple hier wieder auf eine gänzlich andere Technologie.

Glaubt man den Geschwindigkeitstests, so könnte die speziell nur Apple vorbehaltene Nitro Engine besonders schnell Webseiten laden. Auf gecrackten Geräten konnte diese bereits unter Chrome getestet werden. Ein Geschwindigkeitsschub wurde deutlich. Offiziell steht diese jedoch nicht zur Verfügung. Auch eigene Technologien für einen schnelleren Seitenaufbau dürfen nicht genutzt werden.

Vorerst kein Firefox-Browser für iPhone und iPad
4.25 (85%) 8 Artikel bewerten

Die Voondo-Empfehlungen für deine neue Hardware:

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Beitrag jetzt teilen: Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0